HART Keramik erfolgreich auf der BAU 2017

BAU 2017

Prominenter Gast bei Hart Keramik – Bundesbauministerin Barbara Hendricks erwies dem mittelständischen Familienunternehmen und dem Ehepaar Hart (rechts: Anton W. Hart, 3.v.r.: Elisabeth Hart) beim Messerundgang auf der BAU die Ehre.

BAU 2017

Das Hart Keramik Messe-Team 2017.

Einen besonderen Erfolg konnte die Hart Keramik AG, Waldsassen / Schirnding, auf der kürzlich zu Ende gegangenen BAU in München bereits zu Beginn verzeichnen.

Nach Eröffnung der internationalen Fachmesse mit über 2.100 Ausstellern aus 45 Ländern durch Bundesbauministerin Barbara Hendricks besuchte die Politikerin im Rahmen ihres knapp zweistündigen Messerundgangs auch den Messestand des mittelständischen Baustoffherstellers.

Hendricks, die sich schon im Vorfeld der Messe für ein vermehrtes Bauen mit Lehm ausgesprochen hatte, zeigte dabei spezielles Interesse an der neuen Generation der Lehmbauplatte Lemix. Die Innovation für den Trockenbau bildete neben den bewährten Hart-Keramikrohren den Schwerpunkt des Messeauftritts des über 300-jährigen Familienunternehmens.

Hart hat im vergangenen Jahr seine 2013 erstmals auf den Markt gebrachte Lehmbauplatte grundlegend weiterentwickelt und zugleich 1,8 Millionen EUR in eine moderne industrielle Fertigung im oberfränkischen Schirnding investiert. Sie ermöglicht ein europaweit einzigartiges Herstellverfahren mit hoher Maßgenauigkeit.

Dadurch entfällt die bisher erforderliche ausgleichende Putzschicht; die Lehmbauplatten können nun direkt mit einem Lehmfeinputz beschichtet werden. Lemix werde dadurch für den Trockenbauer erstmals zu einer echten Alternative zu herkömmlichen Trockenbausystemen, so Vorstandsvorsitzender Anton W. Hart.